Tag Archives: Sicherheit

Was ist Office 365?

Als die „einfachste Art der Zusammenarbeit“ beschreibt der US-amerikanische Hersteller Microsoft, der vor allem für das Betriebssystem Windows und für ausgewählte Anwendungen bekannt ist, seine aktuelle Bürosoftware. Endverbrauchern und Unternehmern bietet der US-Produzent ein komplette Office-Paket zum monatlichen Preis. Mittlerweile abonnierten mehr als 20 Millionen Verbraucher das Büropaket Office 365, das die Cloud mit dem Desktop kombiniert.

Bürosoftware über das Internet: Office 365

Mehr als 70 Millionen Unternehmen verwendeten schon 2016 die aktuelle Büro-Software von Microsoft. Sie setzten auf Office 365, das Online-Dienste, Online-Webanwendungen und ein Office-Paket im Abonnement bringt. Enthalten sind Webanwendungen von Programmen wie Word, PowerPoint oder Excel. Ohne aufwendige Installation verfassen Mitarbeiter ihre Texte, Tabellen oder Präsentationen. Nötig ist nur ein Mac- oder ein Windows-Computer.

Über den OneDrive-Account besteht zudem Zugriff auf den sicheren Datenspeicher in der Cloud, die Microsoft bietet. Das Office 365 Abonnement enthält, je nach Art des Tarifes, ein Nutzungsrecht für zusätzliche Angebote. So stellt Microsoft mittelständischen Unternehmen, die sich für ein umfassenderes Abonnement entscheiden, praktische E-Mail-Lösungen oder größeren Webspace zur Verfügung.

Office 365: Weitere Leistungen im Abo

Abhängig vom Tarif sind weitere Services erhältlich, die das Unternehmen aus Redmond mit Office 365 vor allem für Unternehmen realisiert. Kunden nutzen beispielsweise die Desktop-Varianten der Office-Anwendungen, die sich auf einer bestimmten Anzahl von Computern installieren lässt. Von Vorteil ist, dass Teile der Office-Distribution auch aus dem Netz streambar ist, falls keine Installation erfolgt.

Außer Microsoft Word, der besten Textsoftware auf dem Markt, verwenden Mitarbeiter hochwertige Büro-Programme wie Excel und PowerPoint über das Internet – oder als dauerhaft installierte Anwendungen. Hinzu kommen Programme wie Access, OneNote und Publisher, die ausschließlich als Desktop-Versionen zur Verfügung stehen. Größere Unternehmen buchen oft weitere Features wie Skype for Business oder InfoPath, die ebenfalls Bestandteil von ausgewählten Office 365 Paketen sind.

Vorteile von Office 365: Updates im Hintergrund

Weil Office 365 zahlreiche Anwendungen über die Cloud zur Verfügung stellt, entfallen zeitraubende Installationen und Updates. Kunden müssen sich nur wenig um Wartung und Administration kümmern, wenn Office 365 eingesetzt wird. Automatische Aktualisierungen erfolgen bei den Online-Programmen stattdessen im Hintergrund.

Updates installieren sich von selbst und stehen direkt zur Verfügung. Das gilt beispielsweise für die gestreamten Varianten von Programmen wie Word. Dort entfällt eine dauerhafte Einrichtung, was Zeit und Kosten spart. Der Anbieter garantiert für die Programme und die Dienste von Office 365 eine Verfügbarkeit von 99,9 Prozent pro Jahr.

Office 365: Vom Smartphone in die Cloud

Installierten Versionen stehen Nutzern für die Zeit des Abonnements zur Verfügung. Dabei profitieren sie ebenfalls von monatlichen Updates, die sich rasch installieren lassen. Microsoft bietet zudem mobile Varianten seiner Office-Anwendungen, die Kunden auf den Smartphones oder Tablets verwenden.

Neben einer Version für das eigene Betriebssystem, Windows Mobile 10, vertreibt der Hersteller mittlerweile auch Android- und iOS-Varianten. Diese Office 365 Distributionen speichern die Daten ebenfalls in der Cloud, sodass Nutzer über den Windows-PC oder den Macintosh-Computer auf Word-Dokumente, Excel-Tabellen oder PowerPoint-Präsentationen zugreifen.

Die zeitgleiche Synchronisation der Daten ermöglicht die Kontrolle und Verbesserung von erarbeiteten Inhalten, die sich von unterschiedlichen Endgeräten einsehen und bearbeiten lassen. Über Skype lassen sich unterdessen Konferenzen zwischen Unternehmensstandorten oder mit Kunden realisieren.

Vor Ort: Hilfe und Beratung vom IT-Spezialisten

Wir sind ein lokaler IT-Dienstleister, der Hilfe und Beratung für Office 365 anbietet. Unser Service umfasst die Beratung über die unterschiedlichen Abos, die endgültige Einrichtung der Programme sowie Hilfen zur Nutzung. Gerne nehmen wir die Installation und Einrichtung vor. Wir erklären dabei die Funktionen von Office 365. Selbstverständlich gehen wir im Verlauf auf Anwendungen wie Word, Excel oder PowerPoint ein.

Gemeinsam finden wir den besten Weg, wie Sie diese Programme effizient einsetzen. Außerdem informieren wir Sie über die Cloud von Microsoft, die wir ebenfalls gerne einrichten. Bei Fragen und Problemen stehen wir immer zu Ihrer Verfügung. Schnell finden wir eine Lösung, sodass die Office-Distribution auch in Zukunft als Arbeitsplattform nutzbar ist. Nehmen Sie Kontakt auf, um von unserem IT-Service zu profitieren.

Was ist die Cloud eigentlich?

Sie sehen es im Fernsehen, im Radio, erleben es mit einer Vielzahl von Streaming-Anwendungen, aber was ist die Cloud?

In der Natur ist eine Wolke eine sichtbare Anhäufung von vielen winzigen Wasserpartikeln, die in der Atmosphäre schweben. Zugriff auf E-Mails (z. B. Google Mail), Musik (z. B. iTunes), Filme (z. B. Netflix), Social Media (z. B. Facebook) und andere Daten, jederzeit und fast überall dort, wo es scheint, als wäre die Cloud eine Masse von Informationen, die über unseren Köpfen schweben.

Tatsächlich ist die Cloud nur ein entfernter physischer Ort, das so genannte Rechenzentrum, in dem sich ein Cluster von Servern befindet. Diese Server stellen den Computern und mobilen Geräten über das Internet Datenspeicher und Anwendungen zur Verfügung, so dass sie nicht in Ihrem Haus oder Ihrem Unternehmen untergebracht werden mussten. Betrachten Sie es als Vermietung von Computer-Dienstleistungen im Gegensatz zum Kauf.

Ein neues Konzept, die Cloud?

Das Konzept der Cloud ist nicht wirklich neu. In den frühen Tagen der Computerarbeit, als ein Computer noch ein riesiges Gerät namens Mainframe war, gab es Geräte, die für den Zugriff auf den Mainframe namens „Dumb Terminals“ eingerichtet waren. Dumme Terminals waren einfache Geräte, die es einem Monitor, einer Maus und einer Tastatur erlaubten, sich mit dem Mainframe zu verbinden und an diesen anzuschließen, der die eigentliche Datenverarbeitung durchführte. Dann kamen Festplattenlaufwerke in Desktop-Computern, Servern und PCs, die ihre eigene Rechenkapazität hatten. Das Hauptrahmenkonzept wurde weniger populär. Aber alles wird wieder neu und im Zeitalter des Internets und der mobilen Geräte wurde das Konzept des Mainframes revolutioniert und als Cloud weiterentwickelt.

Wie sieht die Cloud also aus?

Stellen Sie sich ein Gebäude mit einer Vielzahl von Servern vor. Die Server sind alle mit den Grundlagen, einem Netzteil, einer Festplatte, einem Betriebssystem und Software-Applikationen ausgestattet. In der Cloud sind die Server alle gleich aufgebaut und redundant miteinander verbunden. Das bedeutet, dass im Gegensatz zur Arbeit auf einer Festplatte oder einem lokalen Server, wenn ein Teil eines verbundenen Cloud-Servers ausfällt, die Last einfach und nahtlos auf einen der anderen verknüpften Server übertragen wird. Die Cloud bietet darüber hinaus zusätzliche Vorteile wie erhöhte Sicherheit vor Datenverlusten, Viren und Malware sowie integrierte Backups aufgrund der Redundanz der verschiedenen Server.

Ob geschäftlich oder privat, die Cloud hat uns einen Riesenschritt in unserer Fähigkeit, auf Informationen zuzugreifen, sie zu verarbeiten und weiterzugeben, vorangebracht. Mobile Geräte werden immer kleiner und leichter, da sie die Ressourcen der Cloud nutzen, anstatt sich auf die internen Fähigkeiten der Datenverarbeitung und des Speichers zu verlassen. Mit dem weltweit zunehmenden Internetzugang werden auch die Reichweite und der Einfluss der Cloud zunehmen.